2. Sitzung des Arbeitskreises „Lean Administration“

Effizienzsteigerung beim Demand-to-Order und Order-to-Cash-Prozess

Termin:
07. März 2006

Ort:
Rolls Royce, Oberursel

Veranstalter:
CIM Aachen GmbH

Zusammenfassung

Der Arbeitskreis „Lean Administration“ hat sich am 7. März 2006 zur 2. Sitzung bei der Fa. ROLLS-ROYCE DEUTSCHLAND Ltd. & Co. KG in Oberursel getroffen. Schwerpunkt der Sitzung war der Administrationsprozess „Demand-to-Order/Order-to-cash“.

In einer einführenden Firmenpräsentation stellte sich die Fa. ROLLS-ROYCE DEUTSCHLAND Ltd. & Co. KG, vertreten durch Herrn Tannenberg, vor. Die Teilnehmer des Arbeitskreises erhielten einen umfangreichen Einblick in das Arbeitsumfeld der Fa. ROLLS-ROYCE DEUTSCHLAND Ltd. & Co. KG. Anschließend wurden die Aktivitäten hinsichtlich Lean Administration sehr praxisnah vorgestellt.

Der Impulsvortrag der CIMAachen zielte auf die Effizienz der Organisation und die Ortung der Hauptaufwandstreiber im Administrationsprozess „Demand-to-Order/Order-to-cash“. Um den Prozess eindeutig zu definieren und die Verbesserungsmöglichkeiten ausfindig zu machen, wurden einleitend die Problemindikatoren im Abwicklungsprozess vorgestellt. Im Zusammenhang mit den Abwicklungs- und Prozessstrukturen gab der Impulsvortrag mehrere Antworten auf die Frage: „Was heißt das für Lean Administration?“ Unterstützt wurde der Impulsvortrag durch eine erste Auswertung zum Thema Benchmarking.

Die nächste Sitzung zum Thema „Lean Administration“ wird am 30. März 2006 bei der Firma Hesse GmbH & Co. KG durchgeführt. Am Standort Hamm werden Lacke und Beizen im Innenbereich – sowohl für industrielle Verarbeiter als auch für das Holzhandwerk – hergestellt.

Cookies und externe Dienste erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Dienste verwenden. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.