2. Sitzung des Arbeitskreises „Lean Administration“

Termin:
20. November 2012

Ort:
SCHOTT AG, Mainz

Veranstalter:
CIM Aachen GmbH

ZUSAMMENFASSUNG

Schwerpunkt der 2. Arbeitskreissitzung war der Prozess „order – to – cash“ (o-t-c), der den Ablauf von der Auftragsannahme bis zur Abrechnung umfasst. Im Rahmen der Vorträge wurden Ansatzpunkte und Methoden für eine Optimierung des o-t-c-Prozesses gegeben sowie der Nutzen bzw. die Vorteile, die daraus resultieren, skizziert.

Im Praxisvortrag stellte Peter Krüll von der SCHOTT AG den systematischen Ansatz des Konzernprojektes PACE vor und zeigte die Vorgehensweise hierzu sowie die im Projekt erzielten Resultate auf.

Ingo Laqua erläuterte im Impulsvortrag von CIM Aachen, welche typischen Probleme im o-t-c-Prozess vorhanden sind, welche strukturellen Voraussetzungen gegeben sein sollten und welche Konsequenzen daraus resultieren, um einen wirklich schlanken Auftragserfüllungsprozess zu designen. Als beispielhafte Methode zur Prozessoptimierung wurde das Wertstromdesign anhand eines Kundenbeispiels vorgestellt und für den Teilprozess „Auftragsbestätigung“ praktisch angewandt. In der begleitenden Diskussion wurden Beispiele vorgestellt und diskutiert, die den administrativen Aufwand der Auftragsabwicklung nachhaltig reduzieren.

Die nächste Sitzung findet am 20. Februar 2013 bei der Firma SANDVIK Tooling Deutschland GmbH in Düsseldorf statt. Zentrales Thema dieser Veranstaltung wird der Entwicklungsprozess („concept – to – launch) sein. Die entsprechende Agenda sowie die offizielle Einladung werden Ihnen rechtzeitig im Vorfeld zugesandt.

Tagungsleitung

Laqua, Ingo
Cookies und externe Dienste erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Dienste verwenden. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.