Machen oder machen lassen?
Dienstleistung Toolmanagement

Dr. Matthias Müller, Senior Consultant, CIM Aachen GmbH

Der Vortrag von CIM Aachen zeigt, dass der Trend zur vollverantwortlichen Übernahme der Aufgaben des Toolmanagements (einschl. des betriebswirtschaftlichen Risikos) einerseits und zur Bereitstellung von Produktivität (anstatt von Maschinen und Werkzeugen) andererseits sich bestätigt hat. Heute gehört die logistische Dienstleistung zum Standardangebot der Lieferanten; in der Praxis werden vom Lieferanten versorgte und geführte Konsi-Lager beim Kunden eingerichtet; die Bezahlung erfolgt nach Entnahme gemäß dem tatsächlichen Verbrauch. Die Einbindung des externen Schleif- und Beschichtungsservices in diesem Kreislauf gehört in vielen Fällen ebenso dazu.

CIM Aachen schlägt im Vortrag vor, unterschiedliche Serviceangebote entlang der Dimensionen "Aufgabenumfang" und "Risiko/ Verantwortung" zu bewerten. Der Aufgabenumfang sollte grob in die drei Kreise der Fabrikversorgung (Komponenten), Werkstattkreislauf (Komplettwerkzeuge), Planungsunterstützung (Technologieberatung) unterteilt werden. Es wird gezeigt, welche Ansatzpunkte es in den drei Kreisen gibt und wie eine Vorgehensweise zur optimalen Aufgabenteilung aussieht.

Abschließend wird noch auf die Befürchtungen des Mittelstand eingegangen und ein Ausblick über die Entwicklung der Dienstleistungsangebote gegeben.

Der Vortrag wurde gemerkt. Jetzt bestellen!

Vortrag für die Bestellseite merken