Agieren statt Reagieren in der Krise – Ein mittelständischer Zulieferer hilft sich selbst

Guido Wey, Vorsitzender der Geschäftsführung, SUSPA Holding GmbH, Altdorf

  • Vorstellung der SUSPA-Gruppe
  • Der (erfolgreiche) Umgang mit der Krise: Ansätze zur Kostenreduzierung und Liquiditätssicherung bei der SUSPA
  • Erfahrungen mit Private Equity: Nicht alle sind böse!
  • Aktiv die Zukunft gestalten: Die SUSPA hilft sich selbst
  • Fazit und Ausblick

Am Beispiel der Suspa zeigte die Guido Wey wie schwierig es als mittelständisches Unternehmen heute ist, von der "Liquiditäts-Hydraulik" des Staates zu profitieren. Denn entsprechende Kreditzusagen müssen hart erarbeitet werden. So wird die erfreuliche Situation der Suspa, die in vielversprechende Entwicklungsprojekte der Kunden eingebunden ist so zur täglichen Herausforderung. Denn einerseits führt der Weg zum Kredit nach wie vor über die jeweilige Hausbank und andererseits decken die "Rettungsschirme" nur Risiken aus Investitionsvorhaben zu hohen Prozentsätzen ab. Dass Entwicklungsarbeiten eine Investition in die Zukunft sind, spiegelt sich in den Vergaberichtlinien nicht wieder.

Vortrag merken

Cookies und externe Dienste erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Dienste verwenden. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.