Baan-Anwenderkreis

Friedrich Hüppe, Thomas Pehl

Unternehmensspezifische Probleme nach Einführung eines PPS-Systems werden durch den After-Sales-Service der Softwarehäuser selten effizient gelöst. Die CIM GmbH organisiert daher einen Erfahrungsaustausch beim Einsatz von Baan.

Bei der Einführung eines Standard-PPS-Systems wird anfangs oft nicht die komplette Funktionalität implementiert. Später auftretende Detailprobleme und unternehmensspezifische Lösungen werden durch viele PPS-Anbieter dann nur schleppend und unter hohen Zusatzkosten gelöst. Die Teilnutzung einer integrierten Software erzeugt hohe manuelle Zusatzaufwände und unterstützt oft die Stimmen der Projekt-Zweifler.

Die Baan-Company ist der zweitgrößte europäische Anbieter integrierter Software zur Unternehmensführung.

„Wenn wir kurzfristig dächten, würden wir mehr Menschen in Vertrieb und Service beschäftigen, weil das unmittelbar viel Geld bringt. Wir bauen jedoch die Forschung und Entwicklung aus.“ so Jan Baan in einer Ausgabe des Handelsblattes im Februar 1998.

Diese Aussage bewahrheitet sich ungewollt in unzureichendem Service. Die CIM GmbH organisiert daher im 2. Halbjahr 1998 einen Anwenderkreis für konkrete Problemstellungen bei Einführung und Anwendung von Baan. Ziele der einzelnen Sitzungen sind der Erfahrungsaustausch über realisierte Einsatzarten und -tiefen der eingesetzten Baan-Module sowie Vermittlung von Lösungen für bekannte Programmschwächen.

Die konkreten Themen für die vier Sitzungen werden im Vorfeld mit den interessierten Unternehmen geklärt. Die genaue Festlegung von Inhalten, Terminen und Sitzungsorten erfolgt gemeinsam mit den Teilnehmern bei einer Kick-off Sitzung im September in Aachen. Der Teilnehmerkreis soll sich in erster Linie aus Projektleitern der Baan- bzw. PPS-Projekte, Software- und EDV-Leitern sowie Bereichsleitern der einzelnen Themengebiete zusammensetzen. Eine Konstanz der teilnehmenden Unternehmen ist dabei angestrebt. Das Angebot richtet sich an Interessenten von Unternehmen mit unterschiedlichen Einführungsstufen.

 

Baan-Anwenderkreis 1998

Vorläufige Themengebiete:

  • Projektmanagement
    Realisierung - Anbindung externer Programme - Einsatz Netzplanung oder Arbeitspläne
  • Zeitwirtschaft
    Ressourcenpflege - Kapazitätsplanung - Rückmeldungen
  • Konstruktion
    Stücklistenaufbau - Konstruieren in Standard oder Projekt - Einfluß des Auftragsstatus - Einsatz Sachmerkmalleisten - Bildung von Standards
  • Materialwirtschaft
    Einsatz von MPS - Einfluß der Parameter im Artikelstamm - Disposition - Einkaufsrechnungen - Unterstützung KANBAN
Cookies und externe Dienste erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Dienste verwenden. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.