12. Aachener PPS-Tage

 

Termin: 27. & 28.04.2005
Ort: Eurogress Aachen
Veranstalter: CIM Aachen GmbH
&
Forschungsinstitut für Rationalisierung e.V. (FIR)

Den kompletten Tagungsband inkl. der CD, die alle Vorträge im pdf-Format enthält, können Sie bei uns bestellen (102€ zzgl. MwSt. zzgl. Versandkosten).
Einzelne Vorträge können Sie bestellen, indem Sie auf den jeweiligen Vortragstitel klicken und danach die Bestellseite aufrufen.

Programm

  Eröffnung und Begrüßung
9:00h

Kollaborationsfähigkeit von KMU

  • Trends und Kooperationsformen
  • OpenFactory: Konzept und Pblauotyp
  • Standards und Open Source-Bausteine

Prof. Dr. Günther Schuh, Laboratorium für Werkzeugmaschinen und Betriebslehre (WZL) der RWTH Aachen und Forschungsinstitut für Rationalisierung (FIR) an der RWTH Aachen

Themenkreis 1

Investitionssicherheit für den Mittelstand - Erfolgreiche Auswahl und Einführung von ERP-/PPS-Systemen

10:00h

Die Geschäftsprozesse im Blick - Prozessorientierte Auswahl von Standard-ERP-Systemen

  • Prozessorientierung im Unternehmen
  • Bedeutung des Geschäftsprozesses bei der Systemauswahl
  • das 3-Phasen-Konzept zur prozessorientierten Auswahlunterstützung

Thorsten Lücke, Forschungsinstitut für Rationalisierung (FIR) an der RWTH Aachen

11:15h

Auswahl und Einführung eines PPS-/ ERP-Systems bei einem mittelständischen Automobilzulieferer

  • Potenziale und Bedeutung der Reorganisation
  • Kriterien für die systematische Systemauswahl
  • Erfolgsfaktoren einer schnellen Einführung

Michael Harmsen, Thomas Magnete GmbH

12:00h

Einführung, Nutzen und Effizienz eines ERP-Systems

  • Anforderungen an zentrale Unternehmenssoftware
  • proALPHA® als Plattform für die integrative ERP-Lösung
  • Einführung des ERP-Systems proALPHA® und die Zeit danach

Winfried Ringwald, Theben AG

12:45h Mittagspause

Themenkreis 2

Bestehende ERP-/PPS-Landschaften optimal am Produktionssystem ausrichten

14:00h

ERP-/PPS-Systeme als Bestandteil ganzheitlicher Produktionssysteme

  • Anforderungen an moderne Produktionssysteme
  • Die Effizienzbewertung solcher Systeme mit Produktionscontrolling
  • Die Rolle der IT im ganzheitlichen Produktionssystem

Ingo Laqua, CIM Aachen GmbH

14:45h

Von der konzerninternen Werkstatt zum Servicedienstleister - Was bedeutet das für die Produktionsplanung?

  • Rahmenbedingungen / (Markt-)Anforderungen
  • Aufbau einer Produktionsplanungssystematik für eine Werkstatt-Fertigung
  • Anpassung der Planungsphilosophie an eine "Just-in-time-Fertigung" und Verschlankung der Auftragsabwicklung
  • Bewertung der Entwicklung und Messung des Erfolges

Manfred Borens, Schott AG

15:30h Kaffeepause
16:00h

Synchroner Materialfluss

  • Das Lean-Management-Konzept mit Kanban-Karten, Logistikzügen und festen Routen im Visteon Werk Düren
  • Daraus resultierende Vorteile in der Produktion
  • Ausblick in nahe Zukunft, welche Modelle untersucht werden:
    - Routenverfolgung über Barcode-Leser
    - Bestellauslösung mit RFID - zu aufwändig?

Alexandra Kühn, Siegfried Schneider, Visteon Deutschland GmbH

16:45h

Wie helfen ERP-/PPS-Systeme beim "Manufacturing on demand"?

  • Ziele des ERP-Prozesses
  • Wie "regelt" das ERP-System
  • MRP bei Aufträgen im Rückstand
  • Die Goldene Regel des ConWip

Robin Tannenberg, Rolls-Royce Deutschland Ltd & Co. KG

 

Abendveranstaltung

Get-Together im Casinopavillon Lenné des Aachener Spielkasinos

Donnerstag 28.April 2005

Eröffnung und Begrüßung

9:00h

Selbststeuerung in der Logistik – Paradigmenwechsel und Auswirkungen auf PPS und SCM

  • Szenario der Selbststeuerung
  • Technologische Grundelemente
  • Steuerungsansätze

Prof. Bernd Scholz-Reiter, Bremer Institut für Betriebstechnik und angewandte Arbeitswissenschaft (BIBA)

Themenkreis 3

SCM-Lieferketten mit ERP-PPS-Systemen mittelstandgerecht gestalten

10:00h

Logistische Integration der Tochtergesellschaften im Ausland mit der eigenen Fertigung - Zwischenbericht

  • Internes Demand Chain Management: Audit und Strategie
  • Reorganisation, Systemauswahl und bisherige Implementierung
  • Industrie und Handel: Bandbreite der Anforderungen

Jorge Guimet, Hettich International

11:15h

RFID in der Einzelhandels-Supply Chain

  • Feldversuch Gerry Weber - Kaufhof, Effekte und Ergebnisse
  • Benefits und Kosten für eine RFID-Integration
  • Geplante Aktivitäten in 2005 und in den nächsten Jahren

Uwe Quiede, Kaufhof Warenhaus AG

12:00h Best und Worst Practices in ERP-Projekten - Ergebnisse der Studien-Initiative ERP-Zufriedenheit
  • ERP-Systeme im Meinungsspiegel der Anwender
  • Best und Worst Practises für Projekte und Betrieb
  • Empfehlungen für die eigenen ERP-Projekte

Eric Scherer, Eidgenössische Technische Hochschule (ETH) Zürich

12:45h Mittagspause

Themenkreis 4

Best-Practice ERP - Von anderen lernen

14:00h

Efficient Consumer Responce - Collaboration und ERP entlang der Supply Chain eines Eiskrem-Herstellers

  • Die Branche
  • Die Optimierung der Supply Chain bei Nestlé Schöller, Nürnberg
  • Collaboration mit Lieferanten, Dienstleistern und Kunden
  • Maßnahmenkatalog zur Erarbeitung von Lösungen und deren Umsetzung
Klaus Schilling, Nestlé Schöller Lebensmittel GmbH & Co. KG
15:00h Vom Terminjäger zum Kapazitätsplaner
  • Die Optimierung des Logistikprozesses bei der Küsters GmbH
  • Der Weg zur rückstandsfreien und realistischen Kapazitäts- und Terminplanung
  • Projekterfolge durch effizienten APS-Einsatz
  • Ausblick
Norbert Müller, Eduard Küsters Maschinenfabrik GmbH & Co. KG
15:45h

Advanced Planning Solutions - APS für mehr Produktivität und Termintreue

  • Ergänzung der zentralen PPS- um APS-Tools für das Produktionsmanagement
  • Beweggründe für den APS-Einsatz mit BIONIC TOOLS®
  • APS und MES – Optimierung mit realitätsnaher Abbildung und aktuellem Feedback
  • Advanced Planning in der Praxis – Einsatzerfahrungen und Ergebnisse

Michael Siemen, Mitsubishi HiTec Paper Bielefeld GmbH

16:30h Zusammenfassung
17:00h Veranstaltungsende

Diese und weitere Vorträge können Sie bestellen. Über die Detailansichten können Sie die Vorträge merken und dann über die Bestellseite bestellen.

alle Vorträge merken

Vortrag für die Bestellseite merken