Industriegeschäft Online - Mit ToolsUnited schrittweise ins Internet

Dr. Götz Marczinski


Auch wenn die Internet-Euphorie derzeit verflogen ist, lautet die Frage längst nicht mehr, ob das Internet zur Anwendung kommt, sondern wie. Vieles spricht dafür, dass diejenigen Unternehmen erfolgreich sein werden, die das Internet komplementär zu ihrer bisherigen Wettbewerbsstrategie nutzen.

Der erste Schritt ist dabei meistens schon erfolgt. Es gibt kaum noch ein Unternehmen, das nicht über einen eigenen Web-Auftritt verfügt. Ein echter Wertbeitrag ist aber kaum nachweisbar. Kundenkontakte oder gar Umsätze sind bislang marginal, wie anlässlich der EMO 2001in Hannover diskutiert wurde.

Kein Umsatz ohne Internet?
Die euphorische Aussage, dass in einigen Jahren nahezu 100% aller Umsätze über das Internet laufen, ist deswegen klar zu relativieren. Tatsächlich ist es wahrscheinlich, dass in absehbarer Zeit das Internet als Hilfsmittel für die mit dem Verkauf verbundenen Abwicklungsprozesse weit verbreitet sein wird - aber nicht als der Umsatzgenerator, sondern als effiziente Abwicklungsplattform.
Wenn beispielsweise ein Automobilhersteller meldet, einen Auftrag über Türseitenteile über die Plattform COVI-SINT abgewickelt zu haben, kursieren schnell beeindruckende Umsatzzahlen. Doch alle potenziellen Lieferanten waren vorher bekannt, die technischen Spezifikationen waren normalisiert, nur die Endverhandlung stand noch aus. Hat das Internet also Umsatz generiert? Wohl kaum. Die vollbrachte Integrationsleistung und die daraus erwachsenden Produktivitätspotenziale sind aber beachtlich.

Internet - Zug um Zug
So falsch wie die Übertreibungen waren, so falsch sind also auch die heutigen Verteufelungen. Ein Ausweg ist der schrittweise Einstieg ins Internet entlang der klar definierten Unternehmensstrategie. Genau das bietet die CIM GmbH mit www.ToolsUnited.com an. Ein modularer Softwarebaukasten steht zur Verfügung, um vollständige Internetszenarien - von einzelnen Funktionen bis hin zum individuellen Webshop - zu realisieren.
Die Einstiegsbarriere wird auf diese Weise niedrig gehalten. Mit geringem Kostenaufwand werden einzelne Funktionen im ASP-Betrieb (ASP = Application Service Provider) getestet und erste Erfahrungen gesammelt. Auf Basis dieser Erfahrungen können die Initiativen im Internet dann schrittweise ausgebaut werden.

Produktidentifikation
Der CS-Navigator ermöglicht die eindeutige Produktidentifikation anhand beschreibender Produktmerkmale, aber auch durch die Definition spezieller Anwendungsfälle.
Neu ist die Flexibilität, die das Internet bietet. Der CS-Navigator kann einerseits in proprietäre Web-Seiten eingebunden und damit auf das Produktspektrum eines Anbieters fokussiert werden. Andererseits können komplementäre Anbieter zu einem „Virtuellen Vollsortiment" kombiniert werden. Schließlich ist die branchenweite Datenbereitstellung möglich, praktisch als Internetvariante der bekannten CIMSOURCE CD. Neu ist außerdem die Möglichkeit, produktbeschreibende Daten für Einkaufsplattformen und Marktplätze zur Verfügung zu stellen. Die Standardformate eCl@ss, BMEcat werden neben dem allgemeinen CSV-Export unterstützt.

Supply Chain Integration
Für die automatisierte Verarbeitung zwischenbetrieblicher Transaktionen (Supply Chain Management) ist der CS-Integrator zuständig. Dazu gehört auch die Erzeugung von Sonderformaten der produktbeschreibenden Daten durch die Hinterlegung sogenannter Nutzerprofile.
Mit dem CS-Integrator können sowohl Produktdaten zu einer einheitlichen Datenstruktur konvertiert werden als auch Bestellungen zur automatisierten Verarbeitung im eigenen ERP- bzw. Warenwirtschaftssystem aufbereitet werden.

Verkaufsabwicklung
Mit dem CS-Transactor wird die klassische Shop-Funktionalität angeboten. Auch hier sind verschiedene Szenarien möglich. So kann nicht nur ein vollständiger unternehmensindividueller Web-Shop aufgebaut werden, sondern einfach die Shop-Funktionalität von ToolsUnited im ASP-Verfahren genutzt werden.
Prüfen Sie, wieviele Aussagen auf sie zutreffen:

  • Meine Web-Site soll mit einem interaktiven Katalog attraktiver werden!
  • Wir suchen den Vorteil des gemein­samen Marktauftritts mit komplementären Partnern!
  • Wir müssen uns in die Einkaufsplattformen der Kunden integrieren!
  • Unser Produktspektrum soll in unter­schiedlichen Formaten abrufbar sein!
  • Intern werden unsere Produktdaten nur in einem Format gepflegt!

Bei ToolsUnited sind Sie bereits ab einem „Ja" richtig!

erschienen in CIMAktuell, November 2001