Kennzahlen für die Produktionslenkung

Peter Feind (Liebherr Aerospace Lindenberg GmbH)

Im ersten Kapitel wird der Zusammenhang zwischen Firmenzielen und Kennzahlen zunächst an einem Schaubild (von der oben stehenden Vision bis hinab zu Umwandlungsprojekten) und an einer Übersicht über Balanced Scorecard (nach Robert S. Kaplan) veranschaulicht. Hieraus erfolgt die Ableitung der strategischen Ziele für die Produktion.

In Kap. 2 geht es um „Voraussetzung zur Produktionslenkung mit Kennzahlen“, zunächst mit einer Gegenüberstellung von konventioneller Fertigung und neuen Ansätzen, gefolgt von den Beispielen Fahrwerksteile, Betätigungsteile und Klimaanlagenteile. Gruppenarbeit als Personalentwicklungskonzept dient als Überleitung zu

Kap. 3 "Rolle der Mitarbeiter". Die Aufgaben in der Aufbauorganisation einer Fertigungszelle – und zwar für A. Logistik, B. Fertigungstechnik / Qualitätssicherung und C. Personal – werden beschrieben. Das Prinzip der Arbeitsteilung zwischen teilautonomer Gruppe und Zentralbereichen wird veranschaulicht.

In Kap. 4 werden Kennzahlen thematisiert, zunächst aus den Firmenzielen abgeleitete Kennzahlen für die Produktion, die in einem zweiten Schritt mittels Spinnendiagramm visualisiert werden. Des Weiteren werden „Kennzahlen im KVP“, „KVP-Projekte in der Produktion“ und „Systematik im KVP über BOS-Charts“ thematisiert. Visualisierungshilfen über BDE und zwei Beispiele aus der Praxis des Unternehmens bilden den Abschluss.
Der Vortrag „Kennzahlen für die Produktionslenkung“ von Peter Feind (Liebherr Aerospace Lindenberg GmbH) kann als Schwarz-Weiß-Kopie in Papierform bei der CIM Aachen GmbH angefordert werden.

Vortrag merken

Cookies und externe Dienste erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Dienste verwenden. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.