Kurzbeschreibung:

Mit durchgängiger Prozesstransparenz zu dauerhaft hoher Kundenzufriedenheit

Jörg Breuer, Leiter Organisation und Auftragszentrum, Willi Stürtz Maschinenbau GmbH

Die Firma WILLI STÜRTZ (Maschinenbau) muss, wie viele andere Firmen auch, u.a. mit der zunehmenden Internationalisierung, einer Steigerung des „Projektgeschäfts“ mit umfangreichen kundenindividuellen Anpassungen und vielen technischen Innovationen zurechtkommen. Dabei kamen vor der Einführung eines APS-Systems erschwerend beispielsweise folgende Punkte hinzu: Eine rückstandsbehaftete Planung, eine nicht vorhandene Transparenz über den gesamten Auftragsdurchlauf und eine technische Auftragsklärung erst NACH (!) der Auftragsvergabe. Diese Probleme führten zu der Entscheidung, ein APS-System einzuführen.

Die Firma WILLI STÜRTZ entschied sich für das „Wassermann“ APS-System. Im Vortrag wurde die gesamte Einführungsphase praxisnah beschrieben. Zu den The-men gehören beispielsweise: Die Entscheidungsphase, die „Wassermann“ Software „WAY“, die Schaffung einer effizienten Kommunikation, Nutzen und Zieldefinition für das Unternehmen, die Erstellung eines Sollkonzepts zur Aufbau- und Ablauforgani-sation, Parallelbetrieb/Rückstandsabbau, Hindernisse bei der Projektrealisierung.

Abgeschlossen wurde der Vortrag mit einer visuellen Darstellung des APS-Tools, die die Arbeitsweise beschreibt, u.a. das Arbeiten mit den Projektplänen, Stücklisten und Arbeitsplänen, Belastungsprofilen, um so eine papierlose Fertigung zu erreichen.

 

Vortrag merken

Cookies und externe Dienste erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Dienste verwenden. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.