Optimierung einer komplexen Variantenproduktion über Wertstromdesign

Martin Fischer, General Manager Business Segment Automotive Applications, Suspa GmbH, Altdorf

Der Praxisbericht beginnt bei der Darstellung der Ausgangssituation, wobei sowohl ablauforganisatorische Herausforderungen als auch Fragestellungen der "richtigen" SAP-Nutzung beschrieben werden. Es folgt die Darstellung des systematischen Wertstromdesigns, insbe-sondere der Komplexitätsreduzierung durch Lieferserviceklassen, einfache Planungstools und der einfachen Auftragseinlastung über sog. "Pitchboards". Die Auslegung von "Supermärkten" und Losgrößen außerhalb von SAP mit Hilfe eines BI (Business Intelligence)-Tools zeigt, wie die Dispositionsparameter berechnet werden, ohne die unpassenden Losgrößenverfahren in SAP zu nutzen. Die Darstellung der erzielten Effekte schließt den Vortrag ab.

Vortrag für die Bestellseite merken