Toolmanagement bei C. A. Picard - Ein Erfahrungsbericht seit der Einführung im Jahr 2000

Lutz Pflugrad, Technische Dienste, C. A. Picard GmbH & Co. KG, Remscheid

C.A. Picard stellte bei der Aufnahme der Ist-Situation fest, dass u. a. Werkzeugversuche nicht dokumentiert werden, Entscheidung für Werkzeuge nicht fundiert sondern aus dem Bauch heraus getroffen werden, und dass der Aufbau eines zu großen Lieferantenstammes für Intransparenz sorgt. Im Vortrag räumt das Unternehmen mit den typischen Ängsten vor der Einführung eines Toolmanagementsystems wie z. B. Einschränkung auf bestimmte Produkte, langfristige Vertragsbindung oder Existenzängste einzelner Mitarbeiter auf. Mit hoch gesteckten Zielen wie sofortige und 24 h-Verfügbarkeit der Werkzeuge, größtmögliche Kostentransparenz und genaue Prognosen zur Werkzeugentwicklung geht C. A. Picard in die Implementierung. Der Vortrag zeigt letztlich den großen Erfolg, den das Unternehmen mit der Einführung des Toolmanagements realisieren konnte: Insgesamt ca. 1 Mio. € Einsparungen in den Jahren 200 bis 2006.

Vortrag merken

Cookies und externe Dienste erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Dienste verwenden. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.