TPM-Werkzeuge zur Erhöhung der Verfügbarkeit von Produktionsanlagen

Manfred Görtz, Leiter Instandhaltung,
Ulrich Schmitz, 6-Sigma Koordinator
Visteon Deutschland GmbH, Werk Düren

Visteon versorgt als drittgrößtes Zulieferunternehmen der Automobilindustrie nahezu alle namhaften OEMs mit Teilen und Komponenten. Am Standort Düren werden Chassis-Komponenten, Antriebsmodule, Hinterachsen, Getriebekomponenten und Differenziale hergestellt.

Mit über 400 NC-Maschinen kommt der Instandhaltung als ein MES-Element im Werk Düren eine besondere Bedeutung zu. Diese wird durch die konsequente Orientierung an der Lean Management-Philosophie noch unterstrichen, da die Fertigung auf Lager nahezu vollständig eingestellt wurde und der Maschinenverfügbarkeit eine entsprechend hohe Bedeutung zukommt. Der Vortrag vertieft deshalb, welche TPM-Maßnahmen ergriffen wurden, mit welchen Kennzahlen deren Effizienz realtime gemessen wird und wie diese Zahlen DV-technisch aufbereitet werden (u.a. am Beispiel des life-cycle-cost-Indizes).

Abschließend werden die Ergebnisse des EU-Programms TOPFIT vorgestellt, dessen Zielsetzung ein effizienter Datenaustausch zwischen Maschinenbetreiber, Maschinenhersteller und Service-Provider auf Basis einer einheitlichen Datengrundlage ist.

Vortrag für die Bestellseite merken